qNMR Meeting in Köln

In den letzten Jahren hat sich die quantitative NMR Spektroskopie quasi zu einer eigenständigen Disziplin entwickelt. Die Methodik selbst hat Einzug in die EP und die USP gehalten. Besonders im Bereich der pharmazeutischen Analytik sind besondere Anforderungen nach GXP Compliance einzuhalten. Neben System Suitability Tests, DQ-IQ-OQ-PQ und Ringversuchen stehen besonders die Fragen nach einer adäquaten Methodenvalidierung im Raum. Im letzteren Falle gehen die Meinungen stark auseinander, im optimalen Falle ist die qNMR als Primärmethode als valide anzusehen (ähnlich einer Waage), andere Bestrebungen gehen dahin, qNMR Validierungen an die bestehenden sehr umfangreichen chromatographischen Vorgaben z.B. nach ICH anzulehnen. Auch das Thema Datensicherheit und Rohdatenablage spielen eine besondere Rolle. Zurzeit gibt es vereinzelt Diskussionsgruppen u.a. auf europäischer Ebene oder in den USA als Teil des PANIC Meetings, eine konzertierte Handlung ist aber nicht in Sicht. Die Konzentrierung aller qNMR Gruppen ist das Zukunftsziel.
 

Um dieser Tendenz Rechnung zu tragen, wurde am 10. Juni 2016 ein eintägiges qNMR Meeting in Köln einberufen. Mit 37 nationalen und internationalen Teilnehmern von Behörden, aus Industrie und Universitäten kann die Tagung als voller Erfolg gesehen werden.

tl_files/spectralservice_design/images/Fotos/qnmrMeeting.jpg

 
Das breit aufgestellte Programm umfasste neben der Präsentation des aktuellen Standes der qNMR, auch den wissenschaftlichen Austausch über ISO17025, Validierung, Ringtest, Quantifizierungsmöglichkeiten und statistische Methoden. Hierbei wurde entschieden, dass nicht die Gründung einer neuen qNMR Gruppe, sondern die verstärkte Zusammenarbeit aller qNMR Gruppen auf internationaler Ebene erfolgen soll. Im Rahmen dessen soll eine öffentliche Diskussionsplattform erschaffen werden, um den Know-how-Transfer zu unterstützen und die Kooperation zur Harmonisierung zu verbessern.

Tab. 1  Programm des qNMR Meetings (Klick auf den Titel startet den Download der Präsentation)

What's going on in PANIC's NMR Validation Group?

Torsten Schönberger, Bundeskriminalamt (BKA)

qNMR under ISO/IEC 17025 and ISO Guide 34

Alexander Rück

Merck/Sigma-Aldrich

qNMR metrology and "primary" reference

Dr. habil. Michael Maiwald, Bundesanstalt für Material-forschung und –prüfung (BAM)

Round Robin Test: Do you know the performance of your qNMR method?

Dr. Tanja Beyer,

Spectral Service

Round Robin Test: Edible and Krill Oil Analysis

Elina Zailer,

Spectral Service

qNMR – an independent discipline

Dr. Bernd Diehl,

Spectral Service

Improving the Performance of qNMR Evaluation by a Hybrid Approach:

Integration & Deconvolution

Torsten Schönberger, Bundeskriminalamt (BKA)

The importance of the relaxation time for qNMR

Patrick Jonas,

Spectral Service,

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Processing and analysis data for qNMR:

steps and challenges to higher throughput

Dr. Mike Bernstein,

Mestrelab Research

Quantification by statistical methods?

Prof. Dr. Stephan Schwarzinger,

FZ BIOmac - Universität Bayreuth

und ALNuMed GmbH

Quantitative NMR in polymer analysis

Dr. Frank Malz,

Fraunhofer LBF

 

Der erste Schritt ist hierbei die Erstellung eines qNMR Handbuches, um spezifische Begriffe zu definieren, das Verständnis der qNMR in der Industrie und bei Behörden zu vertiefen und das Vertrauen in diese Technik zu steigern. Zur Erstellung des Handbuches sind alle NMR-Experten herzlichst eingeladen, ihr Expertengebiet in Form eines Kapitels darzustellen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei info@spectralservice.de mit dem Betreff „qNMR Handbuch“.  

Dass das Thema „qNMR“ eine große Bedeutung in der Analytik darstellt, beweisen die zahlreichen Meetings und Konferenzen. Die nächsten qNMR Meetings werden im Oktober 2016 in Washington unter der Leitung der U.S. Pharmacopeia, im Februar 2017 als PANIC Meeting in South Carolina und im Frühjahr 2017 als Fortsetzung des qNMR Meetings bei der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) in Berlin stattfinden.